La Palma - ein Naturerlebnis

Vulkan-Landschaft, Drachenbäume, Mandelblüte, Flora und Fauna, Urwälder, Wasserfälle u.v.m. ...

Neben den bekanntesten Natur-und Landschaftsattraktionen - dem Nationalpark Caldera de Taburiente, den von der Unesco zum Biosphärenreservat erklärten Ur-und Nebelwälder von Los Tilos und der von Nord nach Süd verlaufenden spektakulären Vulkanroute bietet La Palma viele weitere lohnenswerte Ziele für Wanderungen und Ausflüge um die Landschaften, Pflanzen und Fauna der Insel besser kennen zu lernen, um zu staunen und zu genießen...

Mandelblüte auf La Palma

Mandelbluete auf La PalmaDer Mandelanbau auf La Palma hat eine lange Tradition. Die Harmonie vom saftigem Grün der Wiesen und den rosa und weißen Farbtönen der unzähligen blühenden Mandelbäume hat schon seit jeher die Menschen der ganzen Insel Ende Januar /Anfang Februar nach Puntagorda gelockt. Dort ist die Mandelblüte ein willkommener Anlass eines der traditionellen Dorffeste mit Mandeln, Salsa und Wein zu feiern.

Drachenbäume bei Las Tricias

La Palma Drachenbaeume bei Las TriciasFür die Ureinwohner La Palmas hatte der Drachenbaum eine mythische Bedeutung. Unterhalb der kleinen Ortschaft Las Tricias liegt das Tal der Drachenbäume. Auf keiner anderen der kanarischen Inseln findet man die „Dragos“ so zahlreich wie hier. Der Drachenbaum zählt zu den Liliengewächsen, ist weder ein Baum noch eine Palme und wird bis zu 1000 Jahre alt.

La Palma 2012 - 10 Jahre Biosphären-Reservat

La Palma WandernNachdem im Jahre 1983 bereits die Lorbeerwälder von Los Tilos diese Auszeichnung bekam, wurde im Herbst 2002 die gesamte Insel La Palma von der UNESCO - der Organisation der Vereinten Nationen für Erziehung, Wissenschaft und Kultur - zum Biosphären-Reservat erklärt. Diese Auszeichnung für die Wanderinsel La Palma wird jenen Landschaften zuteil, die im Rahmen des Programms "Mensch und Biosphäre" vor langfristigen umweltverändernden Eingriffen geschützt werden sollen. La Palma ist ein Projekt anhand dessen demonstriert wird, wie eine Landschaft geschützt und sich nachhaltig und ohne radikale Einflüsse des Menschen auf die Umwelt entwickelt kann. Für die Einhaltung der damit in Zusammenhang stehenden Umweltschutz-Auflagen ist die regionale Verwaltung zuständig. Periodisch wird diese von Umweltkommissaren der Unesco überprüft. Bei Nichteinhaltung kann die Auszeichnung "Biosphären-Reservat" auch wieder entzogen werden. Jedoch sind sich die Politiker der Insel sehr wohl über den Wert der Etikette der UNESCO bewußt und bemüht anstehende Tourismusprojekte mit dem Schutz der Natur und der Landschaften La Palmas in Einklang zu bringen.

Vogelparadies – Paraíso de las Aves bei El Paso

La Palma VogelparkIn dieser Anlage findet der Besucher inmitten farbenprächtiger Vegetation - eine interessante Sammlung heimischer Pflanzen der Insel - Vogelarten aller fünf Kontinente, die in einem Vogelhaus frei fliegen
Adresse: Camino Panadero 16, El Paso
Öffnungszeiten: Mo - Fr 10.00 - 17.00

Picknick- und Zelt-Plätze in der freien Natur

La Palma Spielplatz und Picknickplatz im Wald, Refugio Diese “refugios” genannten Plätze befinden sich in schönen Lagen meist im Wald und sind ein perfektes Ausflugsziel für einzelne, Familien oder Gruppen. Sie sind gut ausgestattet mit Spielplätzen, Feuerstellen, Brennholz und Trinkwasser. Hier trifft man sich zum Grillen oder Picnic, zum Spielen und Erholen. Die meisten Plätze eigenen sich auch als Ausgangspunkt sowohl für ausgedehnte Wanderungen als auch für kurze Spaziergänge.

Die Pflanzenwelt der Kanaren im botanischen Garten


La Palma Botanischer GartenBesuchen Sie auch >La Palmas Botanischer Garten auf der Finca Tropical. Hier können Sie mit einem Pflanzen-Guide durch den beschilderten Garten spazieren und besonders schöne Arten von kanarischen und tropischen Pflanzen bewundern.