ZINGIBERALES - Ingwerartige

Ingwerartige (Zingiberales) sind eine Ordnung der Einkeimblättrigen Pflanzen (Liliopsida). Die Verbreitung ist fast rein tropisch. Es gibt viele Arten, die als Zierpflanzen genutzt werden. Die wichtigsten Nahrungspflanzen in dieser Ordnung sind die Bananen. Viele wichtige Gewürz- und Heilpflanzen sind hier enthalten.

Es sind überwiegend mehrjährige krautige Pflanzen mit Rhizomen. Manche Arten (zum Beispiel Bananen) bilden "Scheinstämme", die sie "palmenähnlich" wirken lassen, aber diese Sprossachsen verholzen nicht. Die meist großen Blätter sind glattrandig, sie sind in Blattspreite und Stiel gegliedert, ein Merkmal das bei Einkeimblättrigen Pflanzen nicht sehr häufig ist. Anders als bei der Mehrzahl der Einkeimblättrigen ist die Blattaderung nicht parallelnervig, sondern die Adern entspringen alle entlang des Blatthauptnerves. Als Anpassung an die hohe Feuchtigkeit und geringe Lichtintensität in tropischen Regenwäldern deutet man die große Blattspreite.
Die Blüten sind zygomorph und dreizählig. Meist ist ein Teil der Staubblätter rück- oder umgebildet, so daß nur fünf bis sechs fertile Staubblätter vorhanden sind. DreiFruchtblätter sind zu einem unterständigen Fruchtknoten verwachsen.
Quelle: wikipedia

Systematik

Zur Ordnung der Ingwerartigen (Zingiberales) gehören acht Familien mit 92 Gattungen und etwa 2111 Arten
Folgende Systematik gilt für die Zinigiberales:

Überordnung

Überabteilung 
Spermatophyta Samenpflanzen
Abteilung
Magnoliophyta Bedecktsamer 
Klasse Liliopsida Einkeimblättrige
Klasse Commelinidae 
Commelinaähnliche
Ordnung order 
Zingibereales 
Ingwerartig
Familien 
Cannaceae
Costaceae
Heliconiaceae
Lowiaceae
Maranthaceae
Musaceae
Strelitziaceae
Zingiberaceae
Blumenrohrgewächse
-
Helikoniengewächse
-
Pfeilwurzgewächse
Bananengewächse
Strelitziengewächse
Ingwergewächse
Gattung / genera
   
Art / species
   

Zusammenfassung der Familien der Zingiberales

Costaceae: Mit vier Gattungen und 110 Arten, pantropische Verbreitung:
Costus: Mit 90 Arten.
Dimerocostus
Monocostus
Tapeinochilos.

Blumenrohrgewächse (Cannaceae): Mit nur einer Gattung und etwa 19 Arten, nur in der Neotropis:

Blumenrohr (Canna)

Helikoniengewächse (Heliconiaceae): Mit nur einer Gattung und 100 bis 200 Arten:
Helikonien (Heliconia)

 Hanging Heliconias

Medium Heliconias

 Large Heliconias

XL Heliconias
Helikonien

Lowiaceae: Mit nur einer Gattung und 15 Arten, mit einer Verbreitung vom südlichen China bis Borneo:
Orchidantha (Syn.: Lowia Scort., Protamomum Ridl., Wolfia Post & Kuntze)

Pfeilwurzgewächse (Maranthaceae): Mit 31 Gattungen und 550 Arten, in den Tropen, besonders in der Neotropis, nicht in Australien (Auswahl):
Calathea: Mit 300 Arten.

Bananengewächse (Musaceae): Mit zwei Gattungen und 35 Arten:
Bananen (Musa)
Ensete

Strelitziengewächse (Strelitziaceae): Mit drei Gattungen und sieben Arten:
Strelitzien (Strelitzia)
Baum der Reisenden (Ravenala)
Phenakospermum

Ingwergewächse (Zingiberaceae): Sie wird gegliedert in vier Unterfamilien mit 46 bis 52 Gattungen und 1075 bis 1300 Arten:
Alpinioideae Link
Siphonochiloideae W.J.Kress: Mit nur einer Gattung und 15 Arten in Afrika und Madagaskar: + Siphonochilus
Tamijioideae W.J.Kress: Mit der einzigen Art: + Tamijia flagellaris: in Borneo.
Zingiberoideae Hasskarl

Systematik - Ordnung der Pflanzen Allgemein

Die Ordnung ist eine hierarchische Stufe der biologischen Systematik. Sie steht zwischenKlasse und Familie und zwischen Überordnung (superordo) und Unterordnung(subordo); unterhalb dieser gibt es noch die Stufe der Teilordnung (infraordo). In der Botanik enden Ordnungsnamen (wenn sie auf einem Familiennamen basieren) lateinisch auf -ales. Die Systematik in der Biologie (Taxonomie) geht maßgeblich zurück auf die Arbeiten von Carl von Linné (Systema Naturae, 1735). Sie ist die historisch bedeutsamste Klassifikation zur Einteilung der Organismen und wird in der Nomenklatur der klassischen Systematik (Biologie) übersichtlich dargestellt. Seit 1753 für die Botanik (Linné, Species Plantarum) und 1758 für die Zoologie (Linné, 10. Auflage von Systema Naturae) werden zweiteilige Artnamen verwendet, eine Nomenklatur, die seitdem auch für alle Organismen Geltung hat.

Reich
Abteilung
Stamm
Klasse
Ordnung
Familie
Gattung
Art